Nach Ihrer Ausbildung zur Fotografin bei der Bayer AG in Leverkusen wählte Silke Jochum 1996 die Selbständigkeit. Seit 2012 ist die als Bildredakteurin in der Medienfabrik Leverkusen beschäftigt.

Neben der Fotografie gehören digitale Bildbearbeitung und grafische Gestaltungen zu Ihren Arbeitsgebieten.

Beachtung fanden vor allem die Porträts von Evanescence, HIM, Negative und Diary of Dreams die auf den Covern verschiedener Musikmagazine zu sehen waren.

Portraits von Diorama, SITD und anderen Bands des Labels Accession Records sind genauso bekannt wie die vielen Konzertfotografien von Bands wie Metallica, Depeche Mode, Massive Attack,Seigmen, Zeromancer, Him und vielen anderen.

Bereits 1994 erhielt Silke Jochum eine Auszeichnung beim Deutschen Jugend-Fotopreis (DJF) und dem Wettbewerb „Bildermacher gegen Haß“.

Auch in verschiedenen Ausstellungen waren die Portraits und Bandportraits zu sehen.

Eine eindrucksvolle Ausstellung mit schwarz/weiß Bildern aus dem Konzentrationslager Auschwitz konnte besucht werden. Sowie verschiedene Ausstellungen ihrer Islandfotografien.